Augsburger sind keine Knacker, die

Donnerstag, 13.10.2011

Augsburger sind keine Knacker, die

Augsburger sind keine Knacker

Augsburger sind im Unterschied zu gemeinen Knackern – oder  “Beamtenforelle” –  nicht geräuchert und in einer Naturhülle. Der Inhalt ist meist Kalb- und Schweinefleisch, zarter und weniger gesalzen (gepökelt) als Ihre deftigeren Verwandten. Meist nur mehr auf Verlangen ausgegeben. Wegen Ihrer Milde eignet sie sich hervorragend zum Braten oder Backen. Die Augsburger werden geschält, halbiert, in Mehl gewälzt, das typische Muster eingeritzt (Rauten oder Streifen) und in der Pfanne braun gebrutzelt.
Dazu passt Erdäpfelschmarrn, Erdäpfelpüree, Dillkartoffeln oder Fisolengemüse.

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR


*