gesucht, gefunden: Goldbrasse in Alutasse

Freitag, 28.2.2014

gesucht, gefunden: Goldbrasse in Alutasse

Wieso find ich immer nur das, wonach ich gerade nicht suche. Sogar mit sicherer Wahrscheinlichkeit. Also z.B. find ich was nicht und fange darauf hin an es zu suchen, taucht dann sicher nicht das verloren Gegangene auf, sondern etwas anderes, das ich zuvor, vielleicht Stunden, manchmal Tage oder auch Wochen verlegt oder veräumt hab. Heißt aber auch, ich muss ständig etwas verlegen oder verräumen, daß ich das davor Verlegte oder Verräumte wiederfinde. Ohne was verlegen, nix wieder finden. Ist total unlogisch, ist aber so. Jedenfalls hab ich mit der allereinfachsten aller Fischezubereitungen einen neuen Höhepunkt erlebt, weil nach dem Aufräumen sind mir diese Grill-Alutassen vom Sommer, die ich im Sommer irrsinnig gesucht hab, irgendwie  und einfach so wieder in die Hände gefallen. Typisch und wieder genau so, wie ich mein. Ich muss mein Ordnungskonzept überdenken. Jedenfalls einen ganzen ausgenommenen geschuppten Fisch (macht der Fischhändler) in eine Alutasse rein, Gemüse dazu – hier Fenchel, Zitronenstücke und Saft drüber, Meersalz und bei 180 Grad für 20 -30 Minuten ab ins Rohr.


Die wilde Goldbrasse (keine Aquakultur) ist ein Fisch vom Umar am Naschmarkt. Mehr allerleichte Fische a la roughcut z.B.
Müssteman mehr Fisch essen
Zuhören oder lösen
prepare for a sudden needed
Fischpackerl

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR


*