Rindfleisch schwächt den Verstand, nicht

Samstag, 14.1.2012

Rindfleisch schwächt den Verstand, nicht

Klassisch an Rösti und Fisolengemüse

Und kaum hat Graf Toby (der unglaubliche Nikolaus “Niko” Ofczarek in einem perfekten Michael “Promille” Musalek Ganzkörperkostüm) in dem Exzellentestem, Wortwitzigsten, Aufregendsten und Lustigstem, was ich seit langem wo gesehen habe, mit der Ansage “Rindfleisch schwächt den Verstand” einen eigenartigen Gusto nach Schulterscherzl provoziert, kann ich nur sagen: das stimmt so nicht. Der Gegenantritt beweist: Rindfleisch schwächt den Verstand, nicht. Das muss also anders gemeint gewesen sein.
Bitte unbedingt anschaun, nächste (hoffentlich nicht letzte) Vorstellung 11.2. 19.30 Uhr

Was Ihr wollt

Besetztungliste:
mind 1kg Schulterscherzl
2 Bund Wurzelwerk
1 halbe Zellerknolle
2 Stück Beinfleisch
Salz, Pfefferkörner, Lorbeerblatt

typisch Schulterscherzl die glänzende” Straße”  durch dieMitte

Handlung:

3-5 Stunden leise simmern

geputzes Wurzelwerk und Zellerknolle in etwas Öl in einem großen Suppentopf (5l) anrösten, mit heißem Wasser (ca. 1,5l) aufgießen, zum Wallen bringen, Fleisch einlegen und 3-5 Stunden simmern (schwach wallen) lassen. Mit Pfefferkörnern, Lorbeerblatt und Salz würzen.
Beilagen: Rösti (siehe T.G.I.F. Kartoffelpuffer vom 29.4.2011) und Fisolengemüse

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR


*