Yoga Essen ohne Schmäh

Mittwoch, 15.6.2011

Yoga Essen ohne Schmäh

warum der Titel im Falter 24/11?
Safranreis aus dem Merkur “friends” Magazin

In der sehr aktiven Zeit war ich ja auch eher der Anhänger des dynamischen Ansatzes, im Gegensatz zu Hot, Sanft oder Therapeutisch. Und es muß mit einer Buchneuerscheinung oder einem anderen Ärgernis zu tun haben, dass die Wochenzeitung mit der Titelgeschichte “Der Yoga Schmäh” aufmacht.
Sonst sehe ich da wirklich keinen Anlass mitten in der neuen Outdoor Saison. Und dass Yoga keine BOBO Sport mehr ist wissen wir seit der Eduscho Auslage.
Lustig, aber ich denke wieder an das ehrfürchtige ABSHANDARUND.
Aber, nein, wir haben uns nur verhört, weil in Wirklichkeit heißt es “Abschauender Hund”
(kommt im Sonnengruß vor und nach “Aufschauender Hund”).
Achso, schade hört sich gar nicht mal so gut an.
Und, o.k. vielleicht meinen die sowas in der Art mit dem “Yoga Schmäh”

Zur Feier des Tages dann halt Yoga Essen und ohne Schmäh:
Safranreis mit Mandeln & Zuckersschoten.
200 ml Basmatireis in Wasser mit Safran, Nelken und Lorbeerblatt bissfest kochen, abseihen und mit Zuckerschoten (mit kochendem Wasser nur ein paar mal übergießen) und gerösteten Mandeln mischen.

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR


*